Freitag, 01 Januar 2021 17:02

Silber – Das kleine Geschwister des Goldes

Ist Silber das schlechtere Gold? Nein, keineswegs, für das Edelmetall Silber gilt eine andere Betrachtung und Bewertung, damit ist ein direkter Vergleich hinfällig.

Silber ist ein Edelmetall mit grossem Wertsteigerungspotential, da sich der Silberpreis mit dem Goldpreis mitentwickelt. Wenn der Silberpreis zurückbleibt, passt er sich jedoch auch nach Jahren wieder an den Goldpreis an und kann so eine grosse Gewinnspanne erzielen.

Das Edelmetall Silber wird erdoberflächennah gefunden und abgebaut, es ist quasi der Beifang auf der Suche nach anderen Bodenschätzen. Seinen Einsatz findet es nicht nur bei Münzen als Zahlungsmittel oder bei Schmuck, sondern auch beispielsweise im medizinischen Bereich, da es antibakteriell wirkt, oder im technischen Bereich, da Silber in der Elektronik sehr gut leitet. Nicht zu vergessen ist auch das hochwertige Silberbesteck.

Aufgrund der Wegwerfmentalität, auch bei technischen Geräten, findet sich Silber nun auch im Müll.

Durch diese vielseitigen Einsatzmöglichkeiten wird der Wert des Silbers auch am Bedarf steigen.

Findet sich in Ihrem Keller, auf dem Dachboden, ganz hinten im Schrank oder im Rahmen einer Erbschaft eine Schatulle mit Schmuck, ein altes Münzalbum oder Ähnliches? Ein Beratungsgespräch mit einem der Experten vom Briefmarkenauktionshaus Dreiländereck e.K. klärt, welch Schätze sich darin verbergen.

Abgesehen von der persönlichen Vorliebe, ob man den Silberschimmer dem Goldglanz vorzieht, sollte bei der Vermögensanlage immer ein Teil auch in Silbermünzen und nicht nur in Goldmünzen angelegt sein. Auch heutzutage erleben eher Silbermünzen eine Renaissance als Zahlungsmittel und sind daher auch zur Krisenvorsorge geeignet.

shutterstock 1750361711

Shutterstock_1750361711

Silbermünzen waren seit dem römischen Reich bis in die Zeiten des Wilden Westens ein offizielles Zahlungsmittel, sozusagen das Geld des kleinen Mannes. Mit Silbermünzen liessen sich beispielsweise Backwaren oder Würste bezahlen, mit Goldmünzen konnte man nur die ganze Bäckerei oder Metzgerei erstehen. Silbermünzen regelten den Alltag, Goldmünzen dienten eher der Vermögensanlage und der Vermögensvermehrung.

Die Demonetarisierung der Silbermünzen wurde im 18. Jahrhundert in England und den USA durch den sogenannten Coinage Act eingeleitet. Die Silbermünzen waren letztendlich nur noch unter ihrem Wert einzuschmelzen, was die durchschnittlich eher arme Bevölkerung besonders hart traf und deshalb auch als Verbrechen von 1873 bezeichnet wurde.

Auch in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts wurden die uns geläufigen Silbermünzen nach und nach aus dem Verkehr gezogen, beispielsweise das deutsche 5 DM-Stück oder Münzen in der Schweiz und Österreich.

Für Kleinanleger sind Silbermünzen sicher die geeigneteren Münzen. Silber ist im Vergleich zu Gold nicht steuerbefreit, doch diese 7% Einfuhr-/Umsatzsteuer sind kein Nachteil beim Verkauf.

Silber ist bei gleichem Wert im Vergleich zu Gold wesentlich voluminöser, was bei der Aufbewahrung und dem vorhandenen Platz unbedingt berücksichtigt werden sollte.

Silbermünzen sind auch gut zu schützen z. B. mit Münzkapseln oder Münzschutzhüllen, da dieses Edelmetall gerne anläuft. Eine vollständige Reinigung ist nicht immer möglich und kann so den Verkaufspreis mindern, oder die Münzen können im schlimmsten Fall nur noch zum Schmelzpreis verkauft werden.

Alte deutsche Silbermünzen sind als Zahlungsmittel nicht mehr gültig, aber sie besitzen neben dem ideellen Wert auch den Wert des Silbers, z. B. deutsche Münzen der Kaiserzeit 1873-1919, Reichsmark 1919-1945 oder deutsche Silbermünzen der BRD 1951-2001.

Auch das Silbergeld der Schweiz ist nach wie vor begehrt, da der Wert des enthaltenen Silbers den Nennwert der Silbermünze überschreitet. Für bestimmte Jahrgänge liegen die Preise auch höher.

Das Gespräch mit dem Münzfachmann vom Briefmarkenauktionshaus Dreiländereck e.K. kann sich lohnen, da Banken lediglich den Nennwert erstatten und oft gar nicht die erforderliche numismatische Sachkenntnis haben. Auch Juweliere schätzen meist nur den Materialwert.

Interessiert es Sie, was Ihr Schmuck, Ihre Münzen oder Ihr Silberbesteck tatsächlich wert ist? Wenden Sie sich an die Experten vom Briefmarkenauktionshaus Dreiländereck e.K., die gerne kompetent bei Fragen aller Art zur Verfügung stehen. Nicht nur zu Fragen zu Ihrer Briefmarkensammlung, sondern auch zu Münzsammlungen oder Schmuck.

Selbstverständlich werden die Objekte auch bei Ihnen vor Ort gerne geprüft.

Hier zwei der bekanntesten und begehrtesten silbernen Anlagemünzen.

Maple Leaf

Diese Münze der Prägestätte Royal Canadian Mint wird mit dem Gewicht von einer Unze und dem Nennwert von 5 kanadischen Dollar ausgegeben. Diese Silbermünze ist ein gesetzliches Zahlungsmittel, diese Verwendung ist jedoch nicht zu empfehlen, da der Wert des Silbers den geprägten Nennwert überschreitet.

Wie bei allen Münzen der Serie „Maple Leaf“ ist auf der Vorderseite ein Portrait der Queen zu sehen, die Rückseite ziert ein Ahornblatt. Es gibt Sonderausgaben mit farbigem Ahornblatt oder Hologramm.

Die Silbermünze „Maple Leaf“ ist als einzige Silbermünze mit einem Anlaufschutz versehen und bekommt daher keine Flecken.

American Silver Eagle

Der „American Silver Eagle“ war die erste reine Silbermünze der USA. Auf der Vorderseite sieht man „Lady Liberty“ und auf der Rückseite den Wappenadler. Die Münzprägeanstalt wird mit einem Kennbuchstaben neben der Kralle des Adlers geprägt. Der Nennwert als gesetzliches Zahlungsmittel entspricht einem US-Dollar.

Die matte Oberfläche läuft gerne an, deshalb sollte der „American Silver Eagle“ in Münzkapseln gelagert oder vakuumiert werden.

Auch der australische „Kangaroo Silver Coin“ der Münzprägestätte Perth, der südafrikanische Krügerrand silber oder ein alter russischer Silberrubel sind bares Geld Wert.

Der Fachmann vom Briefmarkenauktionshaus Dreiländereck e.K. hilft Ihnen gerne weiter bei Fragen aller Art. Beim Briefmarkenauktionshaus Dreiländereck e.K.finden Sie den Profi, der sich auskennt, Preise aufzeigen kann und bar bezahlt.

Was liegt hier näher, als eine Anfrage beim Briefmarkenauktionshaus Dreiländereck e.K. ?

Unsere Experten beraten Sie gerne kompetent und zuverlässig in allen großen Städten Deutschlands und der Schweiz, sowie nach Absprache ebenso im Ausland.

 

 

Gelesen 342 mal Letzte Änderung am Freitag, 01 Januar 2021 17:09

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.